Energieberatung

Energiesparberatung vor Ort

Die Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden ("Vor-Ort-Beratung") ist eine wichtige Hilfe für alle Haus-und Wohnungseigentümer, die bereit sind, für Energieeinsparung und Umweltschutz Geld insbesondere in Wärmedämmung, die Erneuerung der Warmwasserbereitung, den Austausch ihrer Heizungsanlage und in Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zu investieren.

Die Energiespar-Beratung kann als Grundlage für den Nachweis im Maßnahmenpaket 4 des CO2 Gebäudesanierungs-Programms dienen.

Die 3 Phasen der Energiesparberatung vor Ort

Wir schließen mit ihnen einen Vertrag über eine Energieberatung, in dem die drei Phasen der Beratung festgeschrieben sind. In diesem verpflichten wir uns,

  • den Ist-Zustand des Gebäudes bzw. der Wohnung an Ort und Stelle zu erfassen, insbesondere der bautechnischen und -physikalischen sowie heizungstechnischen Gegebenheiten,
  • einen umfassenden schriftlichen Beratungsbericht zu erstellen,
  • die aufgezeigten Maßnahmen zur Energie- und Heizkosten-Ersparnis mit ihnen mündlich zu erörtern.

Sie als Beratungsempfänger/in verpflichten sich, uns, soweit vorhanden, die kompletten Baugenehmigungsunterlagen sowie alle Ausführungs-Zeichnungen zur Verfühgung zu stellen.

Phase 1: Die Erhebung des Ist-Zustandes:

Wir werden den energetischen Ist-Zutand sowohl des Gebäudes als auch an der Heizungsanlage darstellen und auswerten.

Zweck der Erhebung ist es , alle energetischen Schwachstellen an Gebäudehülle und Heizungsanlage aufzuspüren und aufzulisten.

Zunächst notieren wir die allgemeinen Gebäudedaten: Haustyp und Baujahr, Zahl der Wohneinheiten, größe der beheizten Wohnfläche.

Dann stufen wir das Gebäude wärmetechnisch ein, und zwar getrennt für Außenwandflächen, Dachflächen, Fensterflächen, Außenflächen beheizter Dach und Kellerräume, Innenwände zu beheizten Gebäudebereichen, offensichtliche Wärmebrücken (Balkonplatte, Rolladen-Kästen, Heizkörper-Nischen, Gebäudeecken usw.).

Die wärmeschutztechnische Einstufung der Gebäudehülle ist wichtig für die genaue Ermittlung des Wärmebedarfs. Sie bildet die Grundlage für eine differenzierte, auch Teilflächen berücksichtgende Auswahl der zu empfehlenden Energiespar-Maßnahmen.

Ferner werden genaue Angaben über das Volumen des Gebäudes gemacht. Diese Angaben dienen dazu, den Lüftungswärme-Bedarf des Hauses zu ermitteln.

Dabei sind auch offensichtliche unkontrollierte Lüftungswärmeverluste (z.B. durch undichte Fenster, Türen, Dächer (ausgebaut), Verbrennungsluftversorgung über Kachel - oder Kaminöfen aus beheizten Räumen usw.) zu erfassen und auszuweisen.

Schließlich erfassen wir den Ist-Zustand der Heizugsanlage. Dazu gehören neben den Grundlagen der Anlage (Typ, Nenn-Wärmeleistung, Wirkungsgrad usw.) die Daten über den Wärme-Erzeuger (mindestens entsprechend Schornsteinfegerprotokoll) sowie genaue Angaben über die bisherigen Energie-Verbäuche, den Zustand der Abgasanlage und des Verteilernetzes, sowie offensichtliche Schwachstellen im gesamten Heizungssytem inklusive Steuer und Reglungstechnik.

Phase 2: Der Beratungsbericht

Nach der Analyse des Ist-Zustands fertigen wir einen Beratungsbericht an, der folgende Punkte enthält:
Die Grunddaten des Gebäudes,

  • den energetischen Ist-Zustand von Gebäude und Heizungsanlage,
  • die Warmwasserbereitung,
  • Vorschläge zu Energiespar-Maßnahmen,
  • Möglichkeiten zum Einsatz erneuerbarer Energien,
  • einen Vergleich des Energiebedarfs im Ist-Zustand mit dem Energiebedarf nach der Durchführung der vorgeschlagenen Energiespar-Maßnahmen,
  • einen Vorschlag der Schadstoff-Emisionsraten im Ist-Zustand mit den Emissionsraten nach Durchführung der vorgeschlagenen Energiespar-Maßnahmen,
  • die Wirtschaftlichkeit der Vorgeschlagenen Energiespar-Maßnahmen in nachvollziehbarer Form, so dass Sie später die Wirtschaftlichkeitsberechnung selbstständig an aktuelle Preisentwicklungen anpassen kann,
  • einen differenzierten Tabellenteil mit Darstellung der wichtigsten Ergebnisse der Datenerhebung und deren Auswertung sowie
  • eine allgemeinverständliche Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse.

Phase 3: Das persönliche Beratungsgespräch:

Nachdem der Beratungsbericht fertig gestellt ist wird ihnen der Beratungsbericht ausgehändigt und der Inhalt in einem persönlichem Gespräch besprochen.

Bei diesem Gespräch geht es vor allem darum , die vorgeschlagenen Energiespar-Maßnahmen im Einzelnen zu erörtern.

Desweiteren geben wir ihnen konkrete Tipps, wie Sie die Vorschläge am besten (und kostengünstigsten) umsetzen können. Desweiteren bekommen Sie von uns Hinweise auf Förderprogramme.