Checkliste zur Vorbereitung des Energieausweises:

Die angegebenen Preise setzen das Vorhandensein folgender Unterlagen des Gebäude voraus:

  • die kompletten Baugenehmigungsunterlagen;
    • Grundriss- und Ansichtszeichnungen (kompletter Plansatz) aus der Baugenehmigung oder ein vollständiges Aufmaß
    • alle Ausführungszeichnungen
    • Lageplan
  • Baubeschreibung (Aufbau von Wänden, Decken, Dach und Fenster)
  • Angaben über Leerstand in den letzten 3 Jahren, bezogen auf Dauer des Leerstandes, Anzahl der Einheiten, Größe der Wohnfläche
  • Energieabrechnungen/Betriebskostenabrechnungen (Elektro, Wasser, Öl, Gas, Kohle) mindestens der letzten 3 Jahre (besser 5-7 Jahre)
  • Der Beratungsempfänger ermöglicht dem Berater nach Absprache Zugang zu allen notwendigen Gebäudeteilen
  • Angaben über die Nutzung der Räume mit den durchschnittlich gewünschten Raumtemperaturen
  • techn. Unterlagen über das bestehende Heizungssystem
  • Kopie des letzten Messprotokolls des Schornsteinfegers
  • Eigentumsnachweis (nicht älter als 60 Monate)
  • Ein Foto des Gebäudes (Als Deckblatt für den Ausweis oder Bericht)

Vorgehen bei der Flächenermittlung aus Plänen:

Festlegung: Wo liegt die thermische Hülle? (in kopierten Plänen mit farbigem Stift eintragen)
In Zweifelsfällen wird die thermische Hülle dort festgelegt, wo bei späteren Maßnahmen die Dämmung eingebaut werden soll.

  1. Grundriss EG oder KG - Bestimmung der Fläche von Kellerdecke oder Fußboden gegen Erdreich
  2. Schnitte Bestimmung der Hüllflächen in beheizten Keller- und Dachgeschossen
  3. Fassadenansichten - Bestimmung der Fläche der Fassade (Wand + Fenster)
  4. Fassadenansichten + Schnitte ohne Grundriss - Bestimmung der Fensterflächen orientierungsabhängig
    1. Bestimmung der Außenwandfläche = (Fassadenfläche - Fensterfläche)
    2. Bestimmung der Dachflächen

Vorgehen bei der Flächenermittlung durch Aufmass

Anfertigung einer groben Skizze des Grundrisses, dann folgende Maße ermitteln und eintragen:

  1. Aufmass - Kantenlängen - Anfertigung einer groben Skizze der Fassaden, dann folgende Maße ermitteln und eintragen:
  2. Aufmass - lichte Raumhöhe je Geschoss + Deckenstärke - Höhe der Fassade
  3. Aufmass - Abmessungen und Anzahl gleichartiger Fenster (inkl. Dachfenster)
  4. Aufmass - Höhe Kniestock / Drempel und First (alternativ: Abschätzung der Dachneigung

Kosten für den Energieausweis

Die Kosten für den Energieausweis sind abhängig von der Anzahl der Wohneinheiten des Gebäudes und beinhalten neben der Erstellung des Energieausweises, die Vor-Ort-Begehung.

 

Kosten:


Anzahl Wohneinheiten (WE)

Kosten
Bedarfbasierter Energieausweis*

Kosten
Verbrauchsbasierter Energieausweis*

 

Netto

Brutto

Netto

Brutto

Ein-/Zweifamilienhaus

300,- €

357,- €

50,- bis 150,- €

59,50 bis 178,50 €

3-20 Familienwohnhaus
zusätzlich pro Wohnung

+95,- €

+ 113,05 €

+ 30 ,- €

+35,70 €

ab 21 Familienwohnhaus
zusätzlich pro Wohnung

+65,- €

+ 77,35 €

nach Vereinbarung

* Bei den angegebenen Kosten handelt es sich um unverbindliche Richtpreise.

alle Preise zzgl. Anfahrt 0,50 €/Km (0,60 € incl. MwSt)

Um ein unverbindliches Angebot zu erhalten, füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus.
Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.